Gottesdienste in den Innenstadtkirchen

  • Liebfrauenbasilika

    Liebfrauenkirche

    Die Liebfrauenkirche ist die älteste hochgotische Kirche in Deutschland. Erbaut wurde sie zwischen 1227 und etwa 1260 von Bauleuten der Reimser Kathedrale.

    Seit 1986 gehört Liebfrauen wie auch der Dom zum UNESCO-Welterbe. Das Besondere der Kirche ist ihr Grundriss: Es ist ein Zentralbau, der sich aus einer Kreuzbasilika mit je zwei vieleckigen Kapellen in den Winkeln zwischen Haupt- und Querschiff und mit einer quadratischen Vierung in der Mitte entwickelt. Zwölf Rundpfeiler tragen die Gewölbe.

    Während der Gottesdienste keine Besichtigung!

     

     

    Gottesdienstzeiten:

    Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag08:15 Uhr Heilige Messe
    Samstag:17:00 Uhr Vorabendmesse
    Sonntag:11:30 Uhr Hochamt

    Die Liebfrauenkirche ist geöffnet:

    April bis Oktober
    Werktag: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
    Samstag: 11:00 Uhr bis 16:30 Uhr
    Sonntag/kirchliche Feiertage:
    12:30 Uhr bis 18:00 Uhr
    November bis März
    Werktag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
    Samstag: 11:00 Uhr bis 16:30 Uhr
    Sonntag/kirchliche Feiertage:
    12:30 Uhr bis 17:00 Uhr

     

    Pfarramt Liebfrauen
    Liebfrauenstraße 2, 54290 Trier, Telefon: 0651 17079-0, Telefax: 0651 17079-17
    pfarramt.liebfrauen(at)liebfrauen-trier.de, www.liebfrauen-trier.de

  • Sankt Gangolf

    Sankt Gangolf

    Die Pfarrkirche Sankt Gangolf war Stadt-, Zunft- und nach 1473 auch Universitätskirche. Eine Kirche stand hier bereits im 10. Jahrhundert. Die heutige gotische Kirche wurde im 15. Jahrhundert errichtet, nachdem der Vorgängerbau des 14. Jahrhunderts schon zu klein geworden war. Schließlich stiftete Adelheid von Besselich, Witwe des Bürgermeisters Clas von Zerf, das Geld für den Ausbau des Turmes, der nach seiner Fertigstellung für einige Jahre höher als die Domtürme war.
    Lage: Innenstadt, Hauptmarkt 9

    Während der Gottesdienste keine Besichtigung!
    Führungen durch Sankt Gangolf sind nicht gestattet!

     

    Gottesdienstzeiten:

    Montag bis Freitag:12:00 Uhr Heilige Messe
    18:00 Uhr Heilige Messe
    Samstag:12:00 Uhr Heilige Messe
    18:00 Uhr Vorabendmesse
    Sonntag:09:30 Uhr Hochamt
    18:00 Uhr Heilige Messe

    Stille Eucharistische Anbetung:
    wochentags: 8:00 Uhr bis 17:45 Uhr
    Samstag: 8:00 Uhr bis 16:45 Uhr
    Sonntag: 10:30 Uhr bis 17:45 Uhr

    Beichtzeiten:

    werktags 14:30 – 17:30 Uhr / samstags 15:30 – 17:30 Uhr
    mittwochs und feiertags keine Beichtgelegenheit

    Die Kirche Sankt Gangolf ist geöffnet: 

    werktags 8:00 bis 18:30 Uhr
    Sonntag 9:00 bis 18.30 Uhr

     

    Pfarramt Liebfrauen/Sankt Gangolf
    Liebfrauenstraße 2,  54290 Trier, Telefon: 0651-17079-0, Telefax: 0651-17079-17
    pfarramt.liebfrauen(at)liebfrauen-trier.de, www.liebfrauen-trier.de

  • Sankt Antonius

    Sankt Antonius

    Die Antoniuskirche entstand in mehreren Bauabschnitten. Kern der Anlage ist der Chor des Seitenschiffes aus der Mitte des 15. Jahrhundert. Es folgten die übrigen Joche des Seitenschiffes und der Turm bis 1477. Das heutige Hauptschiff mit reichen Netzgewölben wurde zu Anfang des 16. Jahrhunderts errichtet und war wohl um 1514 vollendet.

    Wichtigste Ausstattungsstücke sind ein Altar aus der Hoffmann-Werkstatt (1617), die Kanzel von 1762 (feine Rokoko-Arbeit, vermutlich von Bildhauer Ferdinand Tietz) sowie die moderne Verglasung, die 1974 nach Plänen von Jakob Schwarzkopf eingebaut wurde.

    Lage: Antoniusstraße/Ecke Jüdemerstraße (Nähe Viehmarktplatz)

     

     

    Gottesdienstzeiten:

    Dienstag und Freitag:09:00 Uhr Heilige Messe
    Samstag:18:00 Uhr Vorarbendmesse
    Sonntag:11:15 Uhr Hochamt
    15:30 Uhr Beichte in polnischer Sprache
    16:00 Uhr Gottesdienst in polnischer Sprache

    Während der Gottesdienste keine Besichtigung!

    Die Antoniuskirche ist geöffnet:

    täglich 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr

     

    Pfarramt Liebfrauen
    Liebfrauenstraße 2, 54290 Trier, Telefon: 0651-17079-0, Telefax: 0651-17079-17
    pfarramt.liebfrauen(at)liebfrauen-trier.de, www.liebfrauen-trier.de

  • Sankt Paulus

    Sankt Paulus

    Die heutige Kirche - ein Nachfolgebau der wegen Baufälligkeit 1790 (Turm 1806) abgebrochenen alten Kirche - wurde in den Jahren 1905 bis 1907 nach den Plänen von Dombaumeister Wilhelm Schmitz gemeinsam mit Architekt Wirtz in romanischem Stil erbaut.

    Die Kirche birgt eine Kreuzigungsgruppe aus dem Jahr 1498 (eine Nachbildung steht am Martinskloster, Martinsufer/Ausoniusstraße)

    Lage: Paulusplatz

    Die Grabkapelle des Hieronymus Jaegen ist geöffnet: täglich 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr
    Die Kirche ist durch ein Gitter abgetrennt.

    Hieronymus Jaegen (1841 bis 1919) - aktiver Christ und Mystiker
    Aufgewachsen in Trier, studierte in Berlin Maschinenbau und Hüttenwesen. Die Begegnung mit Missionsvikar Eduard Müller prägt sein weiteres Leben. Wichtiges Lebensziel für Jaegen wird sich im Glauben zu bewähren und weiterzuentwicklen. Er gestaltet in Trier das katholische Leben gezielt mit. Sein Leben als tiefreligiöser, der Kirche verbundener und gleichzeitig weltzugewandter Laienchrist lässt ihn nach seinem Tod zu einem Leitbild werden. In Rom dauert der Seligsprechungsprozess seit 1941 an. Er gilt als Triers "heimlicher Heiliger".

    Gottesdienstzeiten:

    Montag und Donnerstag:18:00 Uhr Heilige Messe
    Sonntag:10:00 Uhr Hochamt

    Während der Gottesdienste keine Besichtigung!

     

    Pfarramt Liebfrauen
    Liebfrauenstr. 2, 54290 Trier, Telefon: 0651-17079-0, Telefax: 0651-17079-17,
    pfarramt.liebfrauen(at)liebfrauen-trier.de
    , www.liebfrauen-trier.de

  • Sankt Agritius

    Sankt Agritius
    Sankt Agritius

    Die Kirche steht auf historischem Gelände, einem Teilbereich des ehemaligen Römischen Circus Maximus (4. Jahrhundert). Sie wurde in den Jahren 1969 bis 1971 nach den Plänen des Trierer Architekten Karl Peter Böhr erbaut.

    Lage: Trier-Ost, im Kreuzungsbereich Agritiusstraße / Bergstraße

    Sankt Agritius ist geöffnet nur zu den Gottesdiensten.

     

     

    Gottesdienstzeiten:

    Donnerstag:8:30 Uhr Heilige Messe
    Sonntag:10:00 Uhr Hochamt

    Während der Gottesdienste keine Besichtigung!

     

    Pfarramt Liebfrauen
    Liebfrauenstr. 2, 54290 Trier, Telefon: 0651-17079-0, Telefax: 0651-17079-17
    pfarramt.liebfrauen(at)liebfrauen-trier.de, www.liebfrauen-trier.de

  • Sankt Paulin

    Sankt Paulin

    Die Paulinus-Kirche würde über einem antiken Gräberfeld im Norden Triers errichtet. Die spätantike Kirchenanlage wurde immer wieder umgebaut, bis sie schließlich 1674 von den Franzosen gesprengt wurde. Der barocke Neubau entstand zwischen 1734 und 1757. Die Baumeisterfrage ist bis heute nicht geklärt. In Frage kommen sowohl Joseph Walter als auch Johann Georg Seitz, ein Mitarbeiter Balthasar Neumanns. Neumann selber hat beratend und ändernd in die Planung eingegriffen. Seit 1802 ist St. Paulin Pfarrkirche.

    Im Inneren ist vor allem das riesiege Deckengemälde von Christoph Thomas Scheffler von 1743 erwähnenswert. Es zeigt im Chor Szenen aus dem Leben des hl. Paulinus, im Hauptschiff das Martyrium der Soldaten der Thebäischen Legion. In der Krypta befinden sich die Gräber verschiedener frühchristlicher Bischöfe, darunter das des Titelheiligen Paulinus (Bischof von ca. 346 bis 358).

    Lage: Palmatiusstraße (Nähe Paulinstraße)

    Gottesdienstzeiten:

    Dienstag:18:30 Uhr Heilige Messe in der Bischofskapelle (Seiteneingang Sakristei)
    Donnerstag:18:00 Uhr Heilige Messe
    Sonntag:11:00 Uhr Hochamt
    18:30 Uhr Heilige Messe

    Die Kirche Sankt Paulin ist geöffnet:

    1. Oktober bis 28. Februar von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr
    1. März bis 30. September von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr
    sonntags ab 10:00 Uhr geöffnet; dienstags ab 11:00 Uhr geöffnet

     

    Pfarramt Sankt Paulin
    Palmatiusstraße 4, 54292 Trier, Telefon: 0651-270850, Telefax: 0651-29949
    www.pfarreiengemeinschaftpaulin.de, st.paulin(at)t-online.de

  • Sankt Martin

    Sankt Martin

    Die Kirche wurde in den Jahren 1912 bis 1914 nach den Plänen des Trierer Architekten Peter  Marx - in Anlehnung an frühchristliche Vorbilder - im romanischen Stil errichtet.  Erwähnenswert ist die reiche Figurenfassade nach den Vorbildern von Sankt Gilles sowie Sankt Throphime in Arles (Südfrankreich).

    Lage: Maarstraße

     

     

    Gottesdienstzeiten:

    Montag und Freitag:18:30 Uhr Heilige Messe
    Mittwoch:18:00 Uhr Rosenkranzgebet
    18:30 Uhr Heilige Messe
    Samstag:18:30 Uhr Vorabendmesse
    Sonntag:09:30 Uhr Hochamt

    Während den Gottesdiensten keine Besichtigung!  

     

    Die Kirche Sankt Martin ist geöffnet:

    Bei Bedarf im Pfarrbüro Sankt Martin melden von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

     

    Pfarramt Sankt Martin
    Maarstraße 72, 54292 Trier, Telefon: 0651-146750, Telefax: 0651-146751
    www.pfarreiengemeinschaftpaulin.de

  • Sankt Matthias

    Sankt Matthias

    Die Abteikirche des Benediktinerklosters ist zugleich Pfarrkirche. Auch hier reicht die Geschichte bis ins 4. Jahrhundert zurück. Mit dem Bau der heutigen Kirche wurde um 1125 begonnen. Die Weihe vollzog am 13. Januar 1148 Papst Eugen III. Zwischen 1496 und 1504 wurde die Kirche im spätgotischen Stil umgebaut und erhielt dabei die reichen Netzgewölbe.

    In der Krypta befindet sich neben den Gräbern der beiden Gründerbischöfe von Trier, Eucharius und Valerius, auch das einzige Apostelgrab nördlich der Alpen mit den Gebeinen des Apostel Matthias. Es ist jährlich Ziel von tausenden Pilgern.

    Lage: Trier-Süd, Matthiasstraße

     

    Gottesdienstzeiten:

    Montag bis Freitag:05:45 Uhr Matutin und Laudes (Mittwoch: Stilles Gebet und Laudes)
    12:30 Uhr Mittagsgebet
    18:15 Uhr Vesper und Eucharistie
    20:00 Uhr Komplet (Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag)
    21:00 Uhr Komplet (Donnerstag)
    Samstag:07:30 Uhr Laudes
    12:30 Uhr Mittagsgebet
    15:00 Uhr Vesper
    20:15 Uhr Vigil
    Sonntag:07:00 Uhr Laudes
    08:00 Uhr Eucharistie
    10:00 Uhr Hochamt
    11:30 Uhr Eucharistie mit Kindergottesdienst
    18:00 Uhr Vesper
    19:00 Uhr Eucharistie

    Die Abteikirche Sankt Matthias ist geöffnet:

    wochentags 7:00 Uhr bis 18:00 Uhr

     

    Abtei Sankt Matthias
    Matthiasstraße 85, 54290 Trier, Telefon: 0651-1709-0, Telefax: 0651-1709-243

    fuehrungen(at)AbteiStMatthias.de

  • Jesuitenkirche

    Jesuitenkirche
    Jesuitenkirche

    Die heutige Seminarkirche des Priesterseminars war von etwa 1240 bis 1570 Kirche des Franziskaner-Minoriten-Klosters, von 1570 bis 1773 dann Kirche des Jesuitenordens. Seit 1779 dient sie unter dem Patrozinium der Allerheiligsten Dreifaltigkeit als Seminarkirche. Im 19. Jahrhundert wurde die Kirche zeitweise den Protestanten zugesprochen, bis 1856 die Basilika als evangelische Kirche geweiht wurde.

    Die Kirche ist eine dreischiffige gotische Hallenkirche. Ältester Bauteil ist der Chor aus der Mitte des 13. Jahrhunderts. Im 14. Jahundert wurde das nördliche Seitenschiff angebaut, anschließend die Kirche gewölbt. Das südliche Seitenschiff folgte schließlich ab 1739 in nachgotischen Formen. Das heutige Aussehen erhielt die Kirche bei ihrer letzten Renovierung in den Jahren 1988 bis 1993.

    Lage: Innenstadt, Jesuitenstraße

    Die Jesuitenkirche ist geöffnet:
    während des Semesters von 7:00 Uhr bis 19:00 Uhr
    während der Semesterferien von 8:15 Uhr bis 19:00 Uhr