Willkommen in der ältesten Bischofskirche in Deutschland!

Der Trierer Dom St. Petrus

Heute im Dom

Dienstag, 23. Januar 2018

7:00 Uhr Heilige Messe (Helenakrypta)
9:00 Uhr Heilige Messe

Wo ist die Krippe im Trierer Dom?

Viele Besucher stellen sich diese Frage und sind verwundert, dass im Trierer Dom keine Landschaftskrippe zu finden ist, die das Geschehen um die Geburt Jesu anschaulich macht. Warum ist das so? Darauf gibt es eine einfache Antwort: Weil es im Trierer Dom eine Krippendarstellung gibt, die das ganze Jahr über bestaunt werden kann! Sie befindet sich im rechten Seitenschiff in der Nähe der Opferlichtständer in der Marienkapelle. Sie besteht aus drei Tafeln und zeigt links die Verkündigung des Engels an Maria, in der Mitte der Besuch Mariens bei ihrer Cousine Elisabeth und ganz rechts die Geburt Christi im Stall zu Bethlehem.

Der reiche Stuck dürfte um 1740 aufgetragen worden sein. Wissenschaftlich ist nicht geklärt, wie der ausführende Künstler hieß, dem der Dom die Darstellungen verdankt.

Und wo findet man die Anbetung der Heiligen Drei Könige Kaspar, Melchior und Balthasar? Am Dreikönigenaltar im rechten Seitenschiff schuf der westfälische Künstler Johann Mauritz Gröninger 1701-1703 ein großes Bildrelief. Die vielfigurige Szene zeigt einen König, der den Fuß des Christusknaben küsst. Es wird angenommen, dass es sich dabei um die Darstellung Erzbischofs Hugo von Orsbeck handelt, der sich als erster König sieht. Ihm folgen Melchior und Balthasar.

Fastenpredigten im Trierer Dom 2018

Fastenpredigten im Trierer Dom (Foto: BIP)

Die Fastenpredigten 2018 im Trierer Dom beschäftigen sich mit dem Thema Fortschritt. In unserer hochdynamischen Zeit ist Fortschritt ein gesellschaftliches Schlüsselthema. Auch mit Bezug zum Karl-Marx-Jahr 2018 in Trier sollen dazu Perspektiven aus christlicher Sicht aufgezeigt werden. Jeweils im Rahmen der Sonntagsvesper um 18 Uhr geht es um Horizonte, Treiber, Ziele und Grenzen des Fortschritts. [weitere Informationen...]

Teil des Fotoprojekts "Superlative - Made in Germany"

Der Trierer Dom -

© Christoph Morlinghaus/Superlative - Made in Germany

Superlative stehen für Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart, für höher, weiter, älter, für das Einzigartige und Einmalige. Der international tätige Fotokünstler Christoph Morlinghaus und die Hamburger Agentur "fotogloria" arbeiten daran, Deutschlands Superlative optisch einzufangen und sie einem breiten Publikum zugänglich zu machen. So wurde auch der Trierer Dom, die älteste Kirche Deutschlands, Teil des Projekts. Christoph Morlinghaus begleitete mit seiner Kamera das Leben im Dom an Ostermontag, 17. April 2017 vom Aufgang der Sonne bis zum Endes des Festgottesdienstes am Vormittag.

Das Resultat: Fantastische Bilder und ein Blick hinter die Kulissen des Welterbes in seiner Nutzung als Gotteshaus.  http://blog.superlative-made-in-germany.de/?p=596

Bundesfreiwilligendienst oder FSJ

Mitarbeiter/in im FSJ gesucht

Logo der Dom-Information

Die Dom-Information, bietet ab 1. April 2018 im Bundesfreiwilligendienst oder im Freiwilligen Sozialen Jahr die Möglichkeit an, für ein halbes bzw. ein Jahr im Empfangs-, Präsenz- und Verkaufsdienst mitzuarbeiten.

Wir suchen einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin mit Interesse an einer sinnvollen Aufgabe und Freude am Kontakt mit unterschiedlichen Menschen. Aufgeschlossenheit, Offenheit für Neues und die Bereitschaft, das religiöse, historische und kulturelle Wissen zu erweitern, sind weitere Eigenschaften, die die Interessenten mitbringen sollten. [weitere Informationen...]

Student/in oder Abiturient/in als Aushilfe Sommer 2018 gesucht

für Mitarbeit an der Empfangstheke der Dom-Information und der Domschatzkammer

Gesucht wird eine freundliche, gepflegte und zuverlässige Aushilfskraft für die o. g. Termine, die Freude am Umgang mit Menschen und eine positive Einstellung zur katholischen Kirche hat.

 

Bewerbungen bitte an info(at)dominformation.de oder Telefon (06 51)97 90 79-0 (Frau Riesbeck).