Willkommen in der ältesten Bischofskirche in Deutschland!

Der Trierer Dom St. Petrus

Heute im Dom

Freitag, 9. Dezember 2016

7:00 Uhr Heilige Messe (Helenakrypta)
9:00 Uhr Heilige Messe
12:00 Uhr Mittagsgebet
14:00 Uhr Domführung für Einzelgäste
16:30 Uhr Krabbelgottesdienst der Familienbildungsstätte Trier e. V.

Advent und weihnachtliche Festzeit

Dom und Liebfrauen am Abend (Foto: D. Eisermann)
Dom und Liebfrauen am Abend

Wir haben für Sie die adventlichen und weihnachtlichen Angebote im Dom zusammengestellt. Hier finden Sie Gottesdienstzeiten, Konzerte, besondere Angebote wie Mittagsgebet, Musik und Wort, Führungen und die Krippenausstellung im Museum am Dom.

Montag, 28. November bis Freitag, 23. Dezember

Mittagsgebet im Advent

Mittagsgebet

täglich (außer sonntags) von 12 Uhr bis 12:15 Uhr

Innehalten, entschleunigen, Ruhe und Besinnung finden: Adventliches Gebet im Trierer Dom mit Orgelmusik für eine positive Unterbrechnung des Alltags, ein kurzes Innehalten in der Mittagszeit.

Herzliche Einladung dazu!

Advent im Dom - Musik und Wort

an allen vier Samstagen im Advent jeweils um 17 Uhr

Mädchenchor
Mädchenchor am Trierer Dom

„Advent im Dom – Musik & Wort“: Unter diesem Titel finden im Trierer Dom an allen vier Samstagen im Advent jeweils um 17 Uhr Adventsmusiken statt. Sie wollen in ihrer Verbindung von Musik und Wort die Zuhörer zur Ruhe kommen lassen. Die Texte werden von Domdechant Franz Josef Gebert, Domvikar Prof. Dr. Martin Lörsch, Domvikar Dr. Hans Günther Ullrich und Domvikar Marco Weber ausgewählt und gelesen. Dazu erklingt Musik für Chor, Blechbläser und Orgel.

  • 26. November, 17 Uhr
  • 3. Dezember, 17 Uhr
  • 10. Dezember, 17 Uhr
  • 17. Dezember, 17 Uhr

Eintritt frei. Mit Ihrer Spende am Ausgang unterstützen Sie die Nachwuchschorarbeit der Dommusik. Herzlichen Dank!

[weitere Informationen...]

"Von Engeln, dem Christkind und einem störrischen Esel"

Sonntag, 11. Dezember, 15 Uhr

Krippendarstellung in der Marienkapelle

Adventliche Führung für Kinder der Altergruppe 7 bis 12 Jahre und ihre Eltern

Am Sonntag, 11. Dezember bietet Kinderdomführerin Gabriele Hartelt in Kooperation mit der Dom-Information um 15 Uhr eine adventliche Domführung an für Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren mit ihren Eltern.

Eingebettet in die Erzählung von einem störrischen Esel führt dieser Rundgang zu den Darstellungen der Geburt und Kindheit Jesu im Dom und beleuchtet die Botschaft, die hinter dem Warten auf das Christkind steht.

Dauer: 60 Minuten
Teilnehmer: Maximal 25 Personen
Treffpunkt: Dom-Information

Tickets sind im Vorverkauf in der Dom-Information und allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen erhältlich.
Kosten: 4,90 Euro/Erwachsene und 3,80 Euro/Kinder (Die Teilnahme eines Erziehungsberechtigten/Kind bzw. Geschwister ist erforderlich)

Adventszeit ist auch Wunschbaumzeit

Ein eigener Schreibtisch, ein altersgerechtes Kinderbett, den Jahresbeitrag für die Garde, den Sport- oder Musikverein, Farbe für einen neuen Anstrich in der Wohnung, Beteiligung an Kosten für orthopädische Hilfsmittel, Bekleidung und Lebensmittel, sind beispielhafte Nennungen von alleinstehenden Menschen, Kindern und Familien in unterschiedlichen Problem- und Lebenssituationen, die dem Caritasverband Trier e.V. als Weihnachtswünsche genannt werden. 

Die Caritas-Wunschbäume mit den bestückten Wunschsternen stehen im Trierer Dom, in den Pfarrkirchen St. Gangolf, St. Paulin, St. Matthias und St. Maternus in Zewen.

Spenden können direkt in den Kirchen, in den Pfarrbüros, im Haus der Beratung, Petrusstr. 28, Trier, oder über bereitliegende Überweisungsträger erfolgen.

Die durch die Spenden erfüllten Wünsche werden von den Mitarbeiterinnen der Ehe-, Familien- und Lebensberatung entweder selbst gekauft oder in Form von Wert- und Lebensmittelgutscheinen direkt an die Betroffenen weitergeleitet.

 „Bei vielen Wünschen für die wir diese Spendengelder brauchen, geht es nicht nur um materielle Hilfe sondern um soziale Teilhabe; es geht ferner auch um Lichtblicke im Leben von Kindern, von jungen und alten Menschen, von Familien und Alleinerziehenden“, so die Projektleiterin beim Caritasverband Trier, Frau Dunja Schuh.

Spenden sind auch unter Angabe des Verwendungszwecks “Wunschbaumaktion 2016“ auf das Konto des Caritasverband Trier e.V. , IBAN: DE42585501300000208850, BIC: TRISDE55 möglich.

Montag, 26. Dezember, 18 Uhr

Weihnachtskonzert der Trierer Domsingknaben

Plakat Weihnachtskonzert
Plakat Weihnachtskonzert

Festliche Weihnachtsklänge von Vivaldi, Bach und Saint-Saëns

Antonio Vivaldi: Gloria in D
Johann Sebastian Bach: 2. Brandenburgisches Konzert
Camille Saint-Saëns: Weihnachtsoratorium

Ina Siedlaczek, Sopran
Siri Thornhill, Sopran
Judith Braun, Alt
Marc Dostert, Tenor
Vinzenz Haab, Bass

Trierer Domsingknaben

Barockorchester L‘arpa festante

Leitung: Domkapellmeister Thomas Kiefer

Kostenbeitrag:
32 / 22 / 12 Euro, Schüler und Studierende 27 / 17 / 7 Euro

Tickets erhalten Sie auch in der Dom-Information und allen bekannten Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen!

Der echte Nikolaus

aus fairer Schokolade ist wieder da!

Schokoladen-Nikolaus
Schokoladen-Nikolaus

Rechtzeitig vor dem 6. Dezember, dem Tag des Heiligen Nikolaus, gibt es in der Dom-Information die bekannten Nikoläuse aus fairer Vollmilchschokolade, die mit Bischofsmütze und Stab an den Heiligen erinnern, der durch seine gute Taten bekannt wurde, aber durch den kitschigen Weihnachtsmann mehr und mehr ersetzt wurde.

BDKJ und das Bonifatiuswerk erinnern mit der Aktion „Vorfahrt für den Nikolaus“ und  „weihnachtsmannfreie Zone“  an den christlichen Ursprung der Tradition.  Mit dem Kauf der in einer umweltfreundlichen Geschenkbox verpackten Nikoläuse zum Preis von 1,95 Euro werden diese Aktionen und der faire Handel unterstützt.

30 Jahre Welterbestätten Trier

Weltkulturerbelogo

Am 28. November 1986 wurde der Trierer Dom in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen, zusammen mit den weiteren Trierer Denkmälern Liebfrauenkirche, Konstantin-Basilika, Barbarathermen, Porta Nigra, Kaiserthermen, Römerbrücke und Igeler Säule. Der Status als Weltkulturerbe stellt die historische, archäologische und geistliche Bedeutung des Domes heraus. Der Trierer Dom ist die älteste Bischofskirche Deutschlands, seit der 2. Hälfte des 3. Jahrhunderts Bischofssitz. Der heutige Dom ging aus einer monumentalen Kirchenanlage des 4. Jahrhunderts hervor und bis heute können in ihm alle Phasen der europäischen Bau-, Kunst- und Glaubensgeschichte von der Spätantike bis zur Gegenwart zurück verfolgt werden. Trotz seiner Schutzwürdigkeit ist er kein Museum mit funktionslosem Inventar, sondern noch in seiner usprünglichen Nutzung als Gotteshaus, Ort der Begegnung und der Besinnung.

Hier finden Sie weitere Informationen unter www.zentrum-der-antike.de.

Weiteres: