Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Willkommen in der ältesten Bischofskirche in Deutschland!

Der Trierer Dom St. Petrus

Heute im Dom

Montag, 18. Oktober 2021

7:00 Uhr Heilige Messe (Ostkrypta)
9:00 Uhr Heilige Messe
14:00 Uhr Domführung für Einzelgäste

Gottesdienste im Dom mitfeiern (Stand: 8.10.2021)

Gottesdienstbesucher müssen sich vorher anmelden und eine medizinische Maske tragen

 

zur Anmeldung

 

Dank des bistumsweiten Schutzkonzepts „Schritt für Schritt“ können Gläubige wieder an Gottesdiensten vor Ort im Hohen Dom teilnehmen. Die Öffnung bezieht sich auf das Hochamt an Sonn- und Feiertagen um 10 Uhr, die Vesper am Sonntag und auf die Heilige Messe um 7 Uhr (donnerstags 7:30 Uhr Eingang Domkreuzgang) und um 9 Uhr an Werktagen.

Die christlichen Anfänge in Trier im "Unterwelten-Festival"

Geht man zurück zu den Anfängen der ältesten Bischofskirche Deutschlands, dem Trierer Dom, und zu den Anfängen der ersten Christen, dann eröffnen sich im Untergrund tief unter dem Gebäude der Dom-Information und unter St. Maximin spektakuläre archäologische Funde, die einmalig nördlich der Alpen sind.

In den Ausgrabungen unter der Dom-Information befinden sich die Zeugnisse einer ersten Kirche, die zu einer monumentalen Kirchenanlage ausgebaut wurden. Lassen Sie sich in einer neuen Schauspielführung in die damalige Zeit entführen und besuchen Sie mit einer Christin die Kirchenbaustelle. Die Schauspielführung „Vom Untergrund ins Rampenlicht – Aurelia auf der Baustelle“ lässt Sie eintauchen in die spannende Zeit, in der sich die neue Religionsgemeinschaft erstmals frei entwickeln darf - mit kaiserlicher Unterstützung.
Sie können diese Ausgrabung aber auch in einer „klassischen Führung“ kennenlernen. Führung durch die Ausgrabungen unter der Dom-Information

Unter der ehemaligen Reichabtei St. Maximin erleben Sie die Bestattungskultur der ersten Christen, die ein Feld mit Hunderten von Steinsarkophagen der Nachwelt hinterließen – einmalig nördlich der Alpen! Führung durch die Ausgrabungen spätantikes Gräberfeld unter St. Maximin

Führungen sind wieder buchbar

Dom, Liebfrauenkirche, Ausgrabungen, St. Maximin und Domschatzkammer

Gruppenführungen durch den Trierer Dom, die Liebfrauenkirche, durch die Domschatzkammer, die Ausgrabungen unter der Dom-Information und durch das spätantike Gräberfeld unter St. Maximin sind zu Ihrem Wunschtermin wieder buchbar. Ebenso sind öffentliche Führungen durch den Dom täglich um 14 Uhr, die Führung durch die Ausgrabungen unter der Dom-Information samstags um 15:30 Uhr und durch das spätantike Gräberfeld unter St. Maximin samstags um 11 Uhr wieder möglich. Während den Führungen ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nasenschutzes verpflichtend, ebenso die Kontaktdatenerfassung. Zur Führung sind nur Personen ohne Erkältungssymptome zugelassen. 

Es gilt die jeweilige aktuelle Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz. Dazu zählt immer die Kontaktdatenerfassung aller Teilnehmenden und die Kontrolle der 2G+, d. h. des Nachweises über eine vollständige Impfung, Genesung (nicht älter als 6 Monate) oder negativem Testergebnis (nicht älter als 24 Stunden). Wir bitten alle Teilnehmenden früher zum Treffpunkt zu kommen und die entsprechenden Nachweise vorzuzeigen.

Tickets für die öffentlichen Führungen, an denen nur Geimpfte und Genesene (plus Kinder bis 11 Jahre) teilnehmen können, erhalten Sie an allen bekannten Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen, in der Dom-Information und online. Um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen, bitten wir Sie, rechtzeitig vor Beginn der Führung Ihre Tickets zu erwerben.

TIPP: Mit dem Ticket der Domführung können Sie am Tag der Führung zum ermäßigten Eintrittspreis die Domschatzkammer besuchen.

Informationen zu unseren Gruppenführungen finden Sie HIER.

Weitreichende Maßnahmen zur Eindämmung
des Corona-Virus (Stand: 8.10.2021)

Auswirkungen für den Dom und die Kirchen in Trier

  • Die sonntäglichen Gottesdienste im Dom um 10 Uhr, die Vesper und die Gottesdienste werktags um 7 Uhr (donnerstags 7:30 Uhr Eingang Domkreuzgang) und um 9 Uhr sind auch weiterhin unter Beteiligung der Öffentlichkeit unter Beachtung eines umfangreichen Schutzkonzepts möglich. Aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung zu den Gottesdiensten unbedingt erforderlich. Zur Anmeldung
  • Die Domschatzkammer ist von Montag bis Samstag von 11 Uhr bis 17 Uhr und am Sonntag von 12:30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.
  • Die Dom-Information ist zu den folgenden Öffnungszeiten für Sie da! Öffnungszeiten
  • Domführungen sowie Führungen in den Ausgrabungen unter der Dom-Information und durch das spätantike Gräberfeld unter St. Maximin sind nach den Regeln der aktuellen Corona-Verordnung möglich! Führungen für Gruppen
  • Öffentliche Führungen durch den Dom und Öffentliche Führungen durch die Ausgrabungsstätten sind ebenfalls wieder möglich, jedoch nur nach der 2-G-Regel.
  • Die persönliche Beichte wird montags bis freitags von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr und samstags von 15:30 bis 17:30 Uhr in der Jesuitenkirche angeboten.

Alle Informationen zu den Maßnahmen des Bistums Trier zum Umgang mit dem Corona-Virus/COVID 19 sind unter https://www.bistum-trier.de/home/corona-virus-informationen/ zusammengefasst.

Bestellungen im Online-Shop weiterhin möglich!

Sie suchen noch ein passendes Geschenk? Dann empfehlen wir Ihnen einen Blick in unseren Online-Shop! Gerne senden wir Ihnen auch andere Artikel aus unserem reichhaltigen Sortiment - fragen Sie uns!
 

Zum Online-Shop