Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schauspielführung:

Vom Untergrund ins Rampenlicht
- Aurelia auf der Baustelle

Trier, im Jahr 364: Imposant ragen die vier Basiliken des Trierer Kirchenbezirks bereits in die Höhe. Doch der Vorgängerbau des heutigen Domes ist trotz aller Anstrengungen noch immer nicht fertig. Dennoch ist die junge Christin Aurelia sichtlich stolz, als sie auf eine Gruppe Besucher*innen stößt, die die Baustelle bewundern. Sie nimmt das unverhoffte Zusammentreffen zum Anlass, aus dem Nähkästchen zu plaudern: über barthassende Kaiser und bärenstarke Bischöfe, über lästige Graffiti und willkommenes Säulenrecycling, über Verfolgungen, Gastmähler und in Ungnade gefallene Schwiegertöchter. Besonderen Wert legt sie aber auf den Werdegang des Trierer Kirchenbaus - und auf die drängenden Probleme ihrer Zeit: Sind die Heiden wirklich so anders als die Christen? Wie stark sollten Staat und Kirche getrennt sein? Und zu wieviel Toleranz sind die Menschen fähig? Der theatralische Monolog katapultiert die Zuschauer*innen in eine dramatische Epoche zurück - und in Fragestellungen, die bis heute nichts von ihrer Aktualität verloren haben.

Termine: 31.10., 15:30 Uhr / 5.11., 17 Uhr / 19.11., 18:30 Uhr
und für Gruppen ganzjährig täglich zwischen 10:30 und 20 Uhr

Es gelten die 2-G-Regeln (vollständig geimpft oder genesen mit Nachweisen)

Treffpunkt:Dom-Information,  Ausgrabungen unter der Dom-Information
Dauer:60 Minuten
Preise:

Gruppen bis 15 Personen: 250 Euro
Schulklassen (ab 16 Jahren) 150 Euro
Kartenvorverkauf für Einzelgäste unter www.ticket-regional.de

Gruppengröße:Bis max. 15 Personen
Sprache:Deutsch
Inszenierung:Dr. Paula Kolz
Schauspielerinnen:Dr. Paula Kolz (31.10.), Bettina Hein (5.11.), Eva Musser (19.11.)

 

Hinweis: Wir empfehlen die Vorstellung für Besucher*innen ab 16 Jahren. Nicht geeignet für Rollstuhlfahrer*innen und Menschen mit motorischer Beeinträchtigung

Tickets erhalten Sie in der Dom-Information und auch im Vorverkauf bei allen bekannten Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen.