Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Themenführungen

Der Dom ist vielfältig, reich an Kostbarkeiten und unentdeckten Schätzen, die Ihnen unsere Gästebegleiter und Gästebegleiterinnen in Themenführungen näher bringen möchten.

Dabei lassen sie sich inspirieren von den verschiedenen Epochen und vom Kirchenjahr. Doch nicht nur der Dom ist entdeckenswert: Auch die Stadt mit ihren Kirchen und zahlreichen christlichen Zeugnissen lädt dazu ein, sich auf Spurensuche abseits der ausgetretenen touristischen Pfade zu begeben.

Wahre Schätze und bleibende Werte wiederentdecken - das sind  „Sehens-Werte“: Themenführungen im und um den Trierer Dom!

  • Wandel und Kontinuität - Baugeschichte durch zwei Jahrtausende

    An kaum einem anderen abendländischen Bauwerk lassen sich verschiedene Epochen der europäischen Architektur-Geschichte so verfolgen wie am Trierer Dom.

    Von den Anfängen im 4. Jahrhundert bis in die jüngste Zeit hat fast jede Epoche einen eigenen Beitrag zu diesem einzigartigen "Kompendium der Baukunst" geleistet.

    Dauer:90 Minuten*
    Teilnehmerzahl:maximal 15 Personen
    Kosten:97,50 Euro/Gruppe zzgl. 1,50 Euro /Person Museumseintritt

    * auf Wunsch auch 120 Minuten. Kosten 130 Euro/Gruppe

  • Die Christen in der Spätantike und ihre Kirchenräume

    Kombinierte Führung durch die Ausgrabungen unter dem Haus der Dom-Information und durch den Dom, von den Anfängen christlichen Lebens in Trier bis hin zur Gegenwart.

     

    Dauer:120 Minuten
    Teilnehmerzahl:maximal 15 Personen
    Kosten:130,00 Euro/Gruppe *

    * Gruppen von 16 bis 30 Teilnehmern können geteilt und zeitgleich geführt werden.

  • In ewiger Anbetung - Grabaltäre im Trierer Dom

    Bestattungen von Bischöfen in ihren Kathedralkirchen wurden seit dem Hochmittelalter zur Regel, so auch im Trierer Dom. Sie nahmen unterschiedliche Formen an: Von der einfachen Bestattung im Boden mit schlichter Grabplatte bis hin zum monumentalen und repräsentativen Grabaltalter mit selbstbewusster Darstellung des Bischofs.
    Aus den Jenseitsvorstellungen von Fegefeuer und Jüngstem Gericht heraus diente die Memoria dem Totengedenken bei Prozessionen des Domkapitels durch die Kirchenräume  oder in Form von Hl. Messen, die an der Altarmensa der Grabaltäre zelebriert wurden. Je prominenter der Begräbnisplatz,  - so die Vorstellung - umso sicherer wird der Verstorbene in die Fürbitten der Lebenden eingeschlossen werden können. Und diese Fürbitten - so glaubte man – beeinflussen das Schicksal im Jenseits maßgeblich.

    Die Führung stellt wichtige Grabdenkmäler vor, beleuchtet den Hintergrund und zeichnet die Entwicklungen nach, die sich in der bischöflichen Bestattungskultur über die Zeiten hinweg ergaben.

    Dauer:120 Minuten
    Teilnehmerzahl:maximal 25 Personen
    Kosten:130 Euro/Gruppe

Hygieneregeln und Kontakterfassung

Führungen für Gruppen = 2G Regelung:

Mit einem Schutzkonzept, ausgeweiteten Hygienemaßnahmen und nach Erfassung der Kontaktdaten der Teilnehmenden können Gruppen den Dom, die Liebfrauenkirche, die Ausgrabungen und das Gräberfeld unter St. Maximin näher kennenlernen. Während der Führung ist das Tragen eines Mund-Nasenschutzes verpflichtend. Es gelten die AHL-Regeln.

Es gilt die jeweilige aktuelle Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz. Dazu zählt die Kontaktdatenerfassung aller Teilnehmenden und die Kontrolle der 2 G, d. h. vollständiger Impfschutz oder genesen unter zusätzlicher  Vorlage des Personalausweises bei allen Personen über 16 Jahre. Ausgenommen sind Kinder bis zum Alter von 12 Jahren und 3 Monaten, hier ist kein Nachweis erforderlich. Kinder und Jugendliche von 12 bis einschließlich 17 Jahren können nur mit offiziellem, negativem Testergebnis (nicht älter als 24 Stunden) bzw. einem örtlich beaufsichtigten, negativen Selbsttest teilnehmen. Das gilt ebenso für Menschen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können.

Bitte zeigen Sie vor Beginn der Führung Ihre entsprechenden Nachweise und kommen Sie etwas früher an den Treffpunkt. Zur Nachverfolgung möglicher Infektionsketten bitten wir alle Teilnehmenden einer Gruppenführung, das Anmeldeformular zu Führungsbeginn mitzubringen bzw. das Formular rechtzeitig vor Führungsbeginn in der Dom-Information auszufüllen oder es per Mail vorab an  info(at)dominformation.de zu senden.

Führungen für Einzelgäste = 2G Regelung

Hier gelten die gleichen Regelungen wie bei Gruppenführungen. Tickets für die öffentlichen Führungen erhalten Sie im Vorverkauf an allen bekannten Ticket Regionalvorverkaufsstellen, online oder in der Dom-Information. Beim Erwerb der Tickets werden Ihre Kontaktdaten erfasst, bitte planen Sie vor Beginn der Führung etwas mehr Zeit ein. Bitte zeigen Sie vor Beginn der Führung Ihre entsprechenden Nachweise vor und kommen Sie etwas früher an den Treffpunkt.