Den Dom mit allen Sinnen erkunden und erleben?

Domführungen für Kinder

Kinderführung

Den Dom mit allen Sinnen erkunden und erleben? Unsere fachkundigen Begleiterinnen und Begleiter machen es möglich! Sie sind kirchenpädagogisch qualifiziert und machen jeden Domrundgang für die Kleinsten und Kleinen zu einem besonderen Erlebnis. Die Kinderführungen sind Rundgänge, in die die Kinder aktiv eingebunden werden. Die Dom-Information vermittelt je nach Altersgruppe die geeignete  Führung:

  • „Was macht die Maus im Dom?“

    Dommäuse

    Eine Domführung für Kleinkinder bis 6 Jahre und ihre Eltern

    Mit der Dom-Maus Hella auf Entdeckung im Dom. Hella (eine Handpuppe), die von der Begleiterin/dem Begleiter geführt wird, zeigt und erläutert kindgerecht den Dom.

    Altersgruppe: bis 6 Jahre
    Teilnehmerzahl: maximal 20 Kinder
    Dauer: 45 bis 60 Minuten
    Preis: 40 Euro / Gruppe
  • "Was ist was im Dom?"

    Kinderführung

    Dieser Rundgang vermittelt Wissenswertes über die Funktion und Bedeutung verschiedener Stationen/Gegenstände im Dom. Er eigent sich auch für Ministranten und Kommunionkinder.

    Altersgruppe: 7 bis 12 Jahre
    Teilnehmerzahl: maximal 20 Kinder (+ maximal 5 bis 7 Erwachsene)
    Dauer: 45 bis 60 Minuten
    Preis: 40 Euro / Gruppe
  • Jugendführungen

    Kinder- und Jugendführung

    Bei Anmeldung bitten wir Sie um Angabe der Interessensschwerpunkte und der Vorkenntnisse der Gruppe.
    Unsere Begleiterinnen und Begleiter können so eine Führung konzipieren, die individuell die Interessen der Gruppe berücksichtigt und auf die Gruppenteilnehmer eingeht.

    Altersgruppe: bis 16 Jahre
    Teilnehmerzahl: maximal 20 Personen (+ maximal 5 bis 7 Erwachsene)
    Dauer: 1 Stunde
    Preis: 40 Euro / Gruppe

Wenn Kindergruppen mit einer pastoralen Begleitung kommen, die Sie selbst führen möchten:

Im Trierer Dom sind nur Führungen zugelassen, die mit der Dom-Information abgesprochen wurden.

Priester, Gemeindereferentinnen und Pastoralreferentinnen / Pastoralreferenten, Pädagoginnen und Pädagogen, die ihre eigene Kindergruppe ohne Honorarforderung selbst führen möchten, bitten wir, den Termin des geplanten Dombesuchs einige Tage vorher mit der Dom-Information abzustimmen (damit Terminüberschneidungen mit Gottesdiensten / Konzerten vermieden werden) - und sich vor Beginn der Führung in der Dom-Information am Empfang anzumelden. Wir informieren dann die Domaufsichten über die Führung.

Gedankenanstöße für Pädagoginnen/Pädagogen,

die eine Rallye durch den Dom planen

Der Dom ist ein Kirchenraum, ein Ort des Gebets, der Stille und der Begegnung mit dem Heiligen. Generationen vor uns haben diesen Raum als einen besonderen Ort gestaltet, der sich in seiner Atmosphäre deutlich unterscheiden soll von der Hektik und dem Lärm öffentlicher Plätze und anderer Gebäude.

Oft sind so viele Besucher im Welterbe Trierer Dom gleichzeitig unterwegs - über 1,3 Millionen im Jahr - dass diese besondere Atmosphäre leider nicht mehr spürbar wird.

Stadtrallyes mit Kindern führen meistens dazu, dass Kinder unbeaufsichtigt in Kleingruppen den Dom erkunden, sich darüber austauschen und sie folgen ihren natürlichen Impulsen: Sie rennen, geben ihrer Freude über Entdecktes laut Ausdruck und tragen so insgesamt zur Erhöhung des Lärmpegels bei - nicht immer zur Freude anderer Dombesucher.

Wir Verantwortlichen für den Dom fördern daher keine Rallyes im Innenbereich des Domes. Deshalb unsere Bitte an alle Pädagoginnen und Pädagogen: Wenn möglich verzichten Sie bitte auf eine Rallye im Innenbereich des Domes! Im Außenbereich gibt es auch Spannendes zum Dom zu entdecken. Und für die Erkundung des Innenraums empfehlen wir Ihnen eine kurzweilige altersgerechte Kinder-Domführung mit einer qualifizierten Kirchenpädagogin oder eine angeleitete Erkundung und Begleitung durch Sie. Materialien dazu finden Sie unter "Der Dom im Religionsunterricht".