Barrierefreiheit

Romanischer Türzieher (Foto: R. Heyen)
Romanischer Türzieher

Menschen mit Einschränkungen sind eingeladen, zu Gottesdiensten und zur Besichtigung in den Trierer Dom zu kommen.

Haupt- und Seitenschiffe, Kreuzgang und die Dom-Information sind ohne Stufen erreichbar. Allein die Heilig-Rock-Kapelle und die Domschatzkammer sind nur über mehrstufige Pilgertreppen erreichbar. Nur in den Zeiten der Heilig-Rock-Tage steht ein Hilfsdienst zur Überwindung dieser Treppen zur Verfügung. Die Krypten sind nur über mehrstufige Treppen erreichbar. Dafür gibt es keine Hilfsdienste.

Das in der warmen Jahreszeit geöffnete Südwestportal des Domes verfügt über eine automatische und breite Glastür, die einen problemlosen Zutritt gewährt. Die Tür zum Kreuzgang öffnet sich nicht automatisch und muss durch eine Person zum Durchgang mit Rollstuhl geöffnet werden. Im Winter ist anstelle des Südwestportals das Nordwestportal geöffnet, hinter dem sich zwei Drehtüren befinden und eine Glastür, die eigens für Rollstuhlfahrende und Kinderwagen von innen geöffnet und geschlossen werden kann.

Führungen für Gruppen mit Seh- und Gehbehinderungen sind über die Dom-Information buchbar. Menschen mit Schwerbehindertenausweis gewähren wir ermäßigte Teilnahmepreise bei den Individualführungen um 14 Uhr, auch bei den Eintritten in die Domschatzkammer.

Die Dom-Information, Foyer und Mediensaal sind barrierefrei und zertifiziert vom Reiseführer www.portaliberitas.de. In der Dom-Information wird auf Anfrage der Domfilm gezeigt, der u. a. auch sonst nicht zugängliche Bereiche zeigt. Menschen mit Schwerbehindertenausweis wird der Film kostenfrei gezeigt.

Das Behinderten-WC befindet sich im Foyer der Dom-Information.

Die Ausgrabungen unter der Dom-Information sind nicht barrierefrei.